Anzeige

iPoint - Software für nachhaltige Produkte

iPoint-systems gmbh mit Sitz in Reutlingen weltweit aktiv

Von Iris Kreppenhofer. Künftigen Generationen eine lebenswerte Welt zu hinterlassen, ist bei iPoint-systems kein Lippenbekenntnis, sondern gelebte Firmenphilosophie. Das Reutlinger Unternehmen ist der weltweit führende Experte für Software-Lösungen und Dienstleistungen in den Bereichen Produkt-Compliance, Prozess-Compliance und Nachhaltigkeit.

iPoint Reutlingen
Der Firmensitz von iPoint-systems: ein Neubau im Reutlinger Gewerbepark Orschel-Hagen. Foto: iPoint-systems
Mehr als 45 000 Unternehmen aus verschiedensten Branchen in 110 Ländern vertrauen der Kompetenz von iPoint-systems, wenn es darum geht, dass Produkte und deren Komponenten gemäß gesetzlicher, kunden- und unternehmensspezifischer Vorgaben umwelt-, gesundheits- und sozialverträglich hergestellt werden – bis hin zum Rohstoffabbau ohne Kinderarbeit und moderne Sklaverei. „Nachhaltigkeit made in Reutlingen“, nennt dies Geschäftsführer Jörg Walden, der im März 2017 vom Handelsblatt als einer der „100 klügsten Köpfe Deutschlands“ ausgezeichnet wurde.
Seit die iPoint-systems gmbh im Jahr 2001 gegründet wurde, kennzeichnet stetiges Wachstum das Unternehmen mit Sitz im Gewerbepark Orschel-Hagen. Was mit der Automobilbranche begann, umfasst heute auch die Elektro- und Elektronikbranche, Unternehmen der Medizintechnik, der Pharmaindustrie, dem Schiffsbau, der Textilindustrie und vieler weiterer Branchen. „Je komplexer ein Produkt ist, mit vielen Komponenten, desto sinnvoller ist der Einsatz unserer Software“, sagt Walden. Beispiel: Wenn ein Automobilhersteller 10 000 verschiedene Zulieferer hat, unterstützt die Software von iPoint-systems die Recherche nach Zusammensetzung und Herkunft der Teile in der Lieferkette sowie nach ihren Produktionsbedingungen, automatisiert die Ergebnisse und wertet sie aus. Darüber hinaus wird Software entwickelt, die neben der nachhaltigen Herstellung von Produkten auch deren Rückführung in den Wertstoffkreislauf unterstützt – und damit die Wiederverwertung von wertvollen Rohstoffen. „iPoints Circular Economy-Ausrichtung“ nennt dies der Geschäftsführer, Kreislaufwirtschaft für Nachhaltigkeit über die Nutzungsdauer eines Produkts hinaus.

Globales Partnernetzwerk

iPoint - Jo?rg Walden
Bild 1: Geschäftsführer Jörg Walden. Foto: Klaus Mellenthin, my-photographer.com, iPoint-systems
Heute ist iPoint-systems mit mehr als 150 Mitarbeitern an weltweit zwölf Standorten präsent und verfügt über ein globales Partnernetzwerk. Das Team von Jörg Walden und Mitgesellschafter Hans-Peter Looft entwickelt die Software-Lösungen für nachhaltige Produkte in enger Zusammenarbeit mit Kunden und Partnern sowie internationalen Forschungseinrichtungen und Industrieverbänden. Für ihre innovativen, umweltfreundlichen und kundenorientierten Lösungen, Dienstleistungen und Prozesse ist die iPoint-systems gmbh mehrfach ausgezeichnet und zertifiziert worden. Eine Auszeichnung erfreut Jörg Walden ganz besonders: Von „Top Job“ wurde iPoint-systems zu „einem der besten Arbeitgeber Deutschlands“ ernannt. Im IHK-Karriereatlas lautet eine Begründung: „iPoint bietet eine sichere, gesunde und nachhaltige Arbeitsumgebung und hervorragende Entwicklungs- und Aufstiegschancen.“

Software-Spezialisten gesucht

iPoint - Nachwuchs gesucht
Nachwuchs willkommen: Bei iPoint-systems sind kreative Köpfe gefragt. Foto: Klaus Mellenthin, my-photographer.com
iPoint sucht vor allem Software-Entwickler und Software-Ingenieure für den Standort Reutlingen mit derzeit 90 Beschäftigten. „Vom Azubi über Young Professionals bis hin zu Berufserfahrenen jeden Alters“, sagt die Chefin für Kommunikation und PR, Dr. Katie Böhme. Dass iPoint-systems ein attraktiver Arbeitgeber ist, zeigt sich in den vielen langjährigen Mitarbeitern. Zum einen wird der Wunsch nach Karriere und individueller Weiterentwicklung unterstützt, Fortbildung und berufsbegleitendes Studium werden ermöglicht, zum Beispiel an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg. Zum anderen wird für ein gutes Betriebsklima viel getan: Beispielsweise wird die Teilnahme an Lauf- und Radsportwettbewerben oder beim Sportabzeichen unterstützt. Es gibt Betriebssportgruppen sowie Tischtennis, Airhockey und andere Sport- und Spielgeräte im Haus – einem Neubau mit modernsten Räumlichkeiten und ergonomischen Arbeitsplätzen, inklusive höhenverstellbarer Tische. Zu den Highlights zählen außerdem programm- und erlebnisreiche Feste für Mitarbeiter und ihre Familien.
Zusätzliche Informationen

Dieser Artikel stammt aus dem neuen Top Arbeitgeber Magazin. Das komplette Magazin lesen Sie hier. Alle Jobs bei iPoint Systems finden Sie hier.