Wirtschaft
Intervitis - Anreicherung von Wein mit Zucker ist zwischen der EU-Kommission und Deutschland umstritten

»Kern unserer Weinkultur«

STUTTGART. Die Anreicherung von Wein mit Zucker ist zwischen der EU-Kommission und Deutschland weiterhin heftig umstritten. EU-Agrarkommissarin Mariann Fischer Boel (Dänemark) sagte am Montag auf der Weinbaufachmesse »Intervitis« in Stuttgart: »Wir wollen Zucker bei der Weinvorbereitung abschaffen«.

Dagegen setzte sich Bundeslandwirtschaftsminister Horst Seehofer (CSU) auf der »Intervitis« entschieden dafür ein, die Anreicherung mit Saccharose (Zucker) auch nach der anstehenden Weinmarktreform in Europa unbedingt bestehen zu lassen.

Seehofer sagte, das traditionelle Weinbereitungsverfahren mit Zucker sei seit 200 Jahren »ein Kern unserer Weinkultur«. Der Wein werde bei Saccharose-Anreicherung nicht minderwertiger, sondern könne erst dann sein ganzes Potenzial entwickeln. Seehofer fügte hinzu: »Wir würden also einen Teil unserer Wettbewerbsfähigkeit verlieren, wenn wir ohne Not darauf verzichten.« Dazu erklärte die EU-Kommissarin: »Ich glaube, dass die Deutschen von einem Verbot für Saccharose nur profitieren können«.

Auch der Präsident des Deutschen Weinbauverbandes, Norbert Weber, sprach sich entschieden dagegen aus, die Verwendung von Zucker durch die Europäische Union verbieten. Dies würde eine Diskriminierung der Staaten darstellen, in denen der Weinbau aufgrund ungünstiger klimatischer Bedingungen erschwert sei.

Ein Verbot der Saccharose in Frankreich, Deutschland, Österreich, Luxemburg, Tschechien, Slowakei, Slowenien, Ungarn, Rumänien, Bulgarien und Malta würde nach den Worten von Weber bedeuten, dass sich die Weinherstellung verteuert und damit Wettbewerbsnachteile eintreten. In 18 Staaten der derzeitigen 27 EU-Mitglieder würde augenblicklich eine Anreicherung mit Zucker betrieben.

»Obwohl wir einen gemeinsamen Binnenmarkt haben, gibt es noch kein gemeinsames Wetter in Europa«, sagte der Weinbaupräsident. An die Adresse der EU-Kommissarin Fischer Boel richtete Weber die kritische Frage: »Wie passt denn ein Verbot der Saccharose zu ihren Vorstellungen, die Weinbereitungsmethoden total zu liberalisieren?« (dpa)

Das könnte Sie auch interessieren
Schaufenster der Wirtschaft

Aus den Registergerichten

Finden Sie hier die aktuellen Eintragungen der Registergerichte - online und direkt.
lesen »
Aktuelle Beilagen